Adventskalender – Tag 22

Tag 22 – Gestern haben wir gesehen wo das Wasser, unter anderem, herkommt, heute sehen wir womit es, unter anderem, gefördert wird. Auf dem Bild zu sehen eine schon etwas ältere Feuerlöschkreiselpumpe, die Bezeichnung lautet TS 8/8. Das TS steht für Tragkraftspritze, die Kombination 8/8 steht für einen Förderstrom von 800 Litern bei einem Ausgangsdruck von 8 Bar. Diese Werte beinhaltet einer der Garantiepunkte welche diese Pumpen erfüllen müssen (also als Mindestanforderung zu verstehen) und ist in einer DIN geregelt. Mit Einführung der Europanorm vor einigen Jahren haben sich sowohl die Bezeichnungen als auch die Werte geändert. Mittlerweile reden wir bei den tragbaren Modellen von einer PFPN, die englische Bezeichnung lässt sich hervorragend ins Deutsche übertragen, so das wir das ganze als „Portable Feuerlöschkreiselpumpe Normaldruck“ übersetzen können, bei den fest in Fahrzeugen verbauten Modellen wird einfach das „P“ am Anfang weggelassen. Bei dem nach neuer Europanorm benannten Modell PFPN 10/1000 werden 1000 Liter bei 10 Bar als einer der Garantiepunkte gefordert.
Feuerlöschkreiselpumpen sind, im Gegensatz zu den handelsüblichen Kolbenpumpen, regelbar, sprich der Ausgangsdruck und somit auch Förderstrom kann reguliert werden, der maximal zulässige Ausgangsdruck nach neuer Norm liegt bei 17 Bar.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles 2018 abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s